Förderverein ZeitgeschichtsArchiv Pragser Wildsee gegründet

 

frderverein

Der "Förderverein ZeitgeschichtsArchiv Pragser Wildsee" trat am 26. September 2012 im Hotel Pragser Wildsee zu seiner ersten Vollversammlung zusammen. In Anwesenheit des Bürgermeisters von Niederdorf, Kurt Ploner, begrüßte Präsident Dr. Johannes Passler die Mitglieder und verwies auf die großartige Leistung von Dr. Caroline M. Heiss und den Autor Hans-Günter Richardi, die sich um die historische Aufarbeitung des Transports prominenter Sippen- und Sonderhäftlinge im April 1945 verdient gemacht und neben vielen anderen Aktivitäten das "ZeitgeschichtsArchiv Pragser Wildsee" gegründet haben.


Der Förderverein hat sich folgende Ziele gesetzt:

  • Weitere Erforschung/Aufarbeitung der Historie ausländischer Häftlinge des Sippen- und Sonderhäftlingstransports im April 1945 (im Transport waren 139 Häftlinge aus 17 Nationen)
  • Förderung der Wanderausstellung „Rückkehr ins Leben“ über diesen Häftlingstransport (z.B. im Februar 2013 in Lyon)
  • Seminare und Weiterbildungsveranstaltungen (Pragser ZeitgeschichtsTage) über den Geiseltransport der Sippen- und Sonderhäftlinge, die nach ihrer Befreiung im Hotel "Pragser Wildsee" Aufnahme fanden; über den frühen Tourismus im Hochpustertal, der mit der Familie Hellenstainer eng verbunden ist; über den Beginn des Alpinismus in den Pragser Dolomiten sowie über die Dolomitenfront im Ersten Weltkrieg, die in der Nähe des Hotels "Pragser Wildsee" verlief. Hierbei ist besonders an die Weiterbildung von Lehrern sowie an Veran-staltungen an Schulen gedacht
  • Ausbau des ZeitgeschichtsArchivs Pragser Wildsee (das Archiv hat z.T. einzigartige Archivalien, wie z.B. Material über die geplante und begonnene Realisierung der sogenannten “Alpenfestung“ zum Ende des „Dritten Reichs“)

mg v. stauffenberg

p. jehleAnwesend waren als Ehrenmitglieder des Vereins die 98-jährige Marie Gabriele Schenk Gräfin von Stauffenberg und der 90-jährige Peter Jehle. Beide befanden sich in dem Geiseltransport der Sippen- und Sonderhäftlinge, der aus verschiedenen Konzen-trationslagern nach Niederdorf führte, wobei Peter Jehle in Dachau verblieb und später an einem "Todesmarsch" bis zu seiner Befreiung in Südbayern   teilnehmen musste. Weitere Ehrenmitglieder aus dem Kreis der letzten noch lebenden Häftlinge aus dem Sippen- und Sonderhäftlingstransport sind Otto Philipp Schenk Graf von Stauffenberg, Sibylle-Maria Beckmann geb. Schröder und Hans-Dietrich Schröder.

Der Förderverein hat z.Zt. 42 Mitglieder (weitere Mitglieder und Förderer sind willkommen) und hat sich folgende Organisations-Struktur gegeben:

  •  Dr. Johann Passler, Präsident
  •  Dr. Margot Pizzini, Schatzmeisterin
  •  Dr. Walter Boaretto, Schriftführer

Beisitzer sind Dr. Caroline M. Heiss und Hans-Günter Richardi.

Interessenten wenden sich bitte an:

Förderverein ZeitgeschichtsArchiv Pragser Wildsee
Hotel Pragser Wildsee
I-39030 Prags/Braies/BZ
Fon +39 0474 748 602
Fax +39 0474 748 752
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Pressekontakt

Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit

Carolin Sadrozinski

E-Mail