Paris-Reise vom 18. bis 20.11.2011

Gemeinsame Reise der Stiftung 20. Juli 1944 und der Forschungsgemeinschaft 20. Juli 1944 e.V.

parisDer Ausbau der Kontakte zu der Association des Mémoires du Mont Valérien stand im Mittelpunkt der Begegnungsreise vom 18. bis 20.11. in Paris. Die Association hatte ihrerseits die Stiftung 20. Juli 1944 anlässlich der Gedenkfeierlichkeiten am 20. Juli 2011 in Berlin besucht.

Am Vorabend des Beginns des offiziellen Programms wurde den zwanzig aus Deutschland angereisten Teilnehmern zur Einstimmung der Film von Chronos Media „Der 20. Juli 1944 in Paris“ gezeigt.

Der erste Teil des offiziellen Programms bestand dann am 19.11. in einer Führung durch das Museum Jean Moulin durch die leitende Direktorin, Madame Levisse-Touzé. Darauf folgte eine Begegnung im „Blauen Salon“ des Hotel Raphael an der Avenue Kléber mit Madame Tellier, Presidente der Association des Mémoires du Mont Valerién und Herrn B. Mayer als Beauftragter für die internationalen Verbindungen der Association.

Gemeinsam ging man anschließend zur Teilnahme an der Zeremonie „Réanimation de la Flamme“ unter dem Arc de Triomphe, Place de l’Etoile. Dort wartete Kapitänleutnant A. Faber auf die Delegation. Es erfolgte eine kurze Einweisung in den offiziellen Ablauf der Zeremonie und der Kranzniederlegung durch die deutsche Delegation und durch andere Verbände. Madame Tellier und Harald von Linstow legten gemeinsam einen deutsch-französischen Kranz anlässlich der Zeremonie der "Ewigen Flamme der Erinnerung" nieder. 

 

Weiterlesen ...

Weitere Reiseberichte

 

Begegnungsreise Schweiz vom 30.10. bis zum 02.11.2009 nach Thun  | Bericht |

 

ZeitgeschichtsTage Pragser Wildsee vom 29. bis 31. August 2007     |Bericht|

 

Gedenkveranstaltung 21. bis 24. Juli 2007 anlässlich des 100. Geburtstags von Claus Schenk Graf von Stauffenberg in der "Wolfsschanze", Reise nach Rastenburg/Polen     |Bericht|

 

Studien- und Begegnungsreise vom 21. bis 23. Juli nach Niederdorf und Prags, Südtirol     |Bericht|

 

Studienreise nach Paris vom 16. bis 20. Juni 2004, Thema: Der 20. Juli in Paris    |Bericht|